Zum Inhalt

Verschlüsselt Eure E-Mails

Letzte Aktualisierung: März 2022. Anfängerfreundlich. Keine technischen Kenntnisse erforderlich.

E-Mail-Verschlüsselung

Wählt einen vertrauenswürdigen E-Mail-Anbieter. Prüft sorgfältig welche Funktionen verfügbar sind, welche Verschlüsselungstechnologien genutzt werden oder an welchen Standorten sich die Server befinden, denn Datenschutzgesetze ändern sich von Land zu Land. Dieses Kapitel bietet einen kurzen Überblick über beliebte, datenschutzfreundliche E-Mail-Anbieter.


Protonmail

Protonmail

Protonmail gibt an, der weltweit größte sichere E-Mail-Dienst zu sein, der darüber hinaus durch Schweizer Datenschutzgesetze abgesichert ist. Protonmail wird unter anderem von US-Investoren (Charles River Ventures) und der Europäischen Union finanziert. Während die Apps von Protonmail quelloffen sind, gilt dies nicht für die Serverseite.

Zum Zeitpunkt der Abfassung dieses Textes umfasst das Einzelbenutzerkonto 500 MB kostenlosen Speicherplatz. Für 4 bis 24 EUR/Monat erhaltet Ihr Zugang zu weiteren BenutzerInnen und Speicherplatz sowie einer Fülle von Funktionen: Kalender, Kontakt- und E-Mail-Import, Bitcoin-Zahlungen, VPN und mehr.

Einige Anmerkungen zur Verschlüsselung

Emails Verschlüsselung
Email-Versand zwischen Protonmail-NutzerInnen Nachrichtentext und Anhänge sind durchgängig verschlüsselt. Betreffzeilen und Empfänger-/Absenderadressen sind hingegen unverschlüsselt.
Email-Versand von Protonmail-NutzerInnen an andere Anbieter Nachrichtentext und Anhänge werden nur dann durchgängig verschlüsselt, wenn der Protonmail-Nutzer die Option Für Außenstehende verschlüsseln auswählt. Andernfalls wird nur TLS-Verschlüsselung angewendet, soweit der empfangende Mailserver dies unterstützt (dies bedeutet auch, dass der empfangende Anbieter die Nachricht mitlesen kann). In jedem Fall bleiben Betreffzeilen und Empfänger-/Absenderadressen unverschlüsselt.
Email-Empfang durch Protonmail-NutzerInnen von anderen Anbietern Nachrichtentext und Anhänge werden nur mit TLS verschlüsselt, wenn der Mailserver des Absenders dies unterstützt. Betreffzeilen und Empfänger-/Absenderadressen bleiben unverschlüsselt.

Protonmail Clients

Neben dem Webmail-Zugang bietet Protonmail mobile Apps für Android und iOS an. In Desktop-Umgebungen unterstützt Protonmail Thunderbird, über eine sogenannte Bridge-Anwendung. Diese Funktion ist jedoch nur für kostenpflichtige Abonnements verfügbar. Alternativ dazu ist ElectronMail ein freier und quelloffener Desktop-Client für Protonmail. Beachtet jedoch, dass ElectronMail eine inoffizielle Anwendung ist. Untenstehend findet Ihr eine ausführliche Anleitung

Hier geht's zur Schritt-für-Schritt-Anleitung für Android

Ladet einfach die Protonmail-App von Googles Play Store oder Aurora Store herunter. Die App enthält 0 Tracker und benötigt 14 Berechtigungen. Zum Vergleich: für Gmail sind es 1 Tracker und 55 Berechtigungen, für Outlook sind es 13 Tracker und 49 Berechtigungen und für Hotmail sind es 4 Tracker und 31 Berechtigungen.

Hier geht's zur Schritt-für-Schritt-Anleitung für iOS

Ladet einfach die Protonmail-App vom App Store herunter.

Hier geht's zur Schritt-für-Schritt-Anleitung für ElectronMail in Windows (kein kostenpflichtiges Abonnement erforderlich)

Anweisungen Beschreibung
ElectronMail herunterladen Ladet das ElectronMail-Installationsprogramm für Windows herunter und führt es aus.
Master-Kennwort erstellen Öffnet ElectronMail und gebt ein sicheres, individuelles Master-Kennwort ein, um Eure E-Mails zu schützen.
Anmelden Meldet Euch mit Eurem Protonmail-Konto an. Falls aktiviert, führt ebenfalls die Zwei-Faktor-Authentifizierung durch.
Domäne Wählt eine Domäne aus der Liste. Es gibt sogar eine Onion-Option, mit der Ihr Tor verwenden könnt. Klickt anschließend auf Schließen.

Hier geht's zur Schritt-für-Schritt-Anleitung für Thunderbird in Windows (kostenpflichtiges Abonnement erforderlich)

Thunderbird in Windows installieren

Ruft die Thunderbird-Download-Seite auf und klickt auf die Schaltfläche Kostenloser Download. Sobald das Installationsprogramm heruntergeladen ist, klickt auf die Schaltfläche Ausführen und folgt dem Installationsassistenten.

Protonmail Bridge in Windows installieren

Thunderbird lässt sich gut mit Protonmail integrieren und stellt sicher, dass eingehende und versandte E-Mails verschlüsselt bleiben. Dies wird von der sogenannten Bridge-Anwendung gehandhabt, die nur für zahlende NutzerInnen verfügbar ist. Ladet hierzu Protonmail Bridge für Windows herunter. Sobald das Installationsprogramm heruntergeladen ist, klickt auf die Schaltfläche Ausführen und folgt dem Installationsassistenten.

Protonmail Bridge in Windows konfigurieren

Öffnet die soeben installierte Protonmail Bridge-Anwendung und folgt dem Einrichtungsassistenten:

Schritte Beschreibung
1 Meldet Euch mit Eurem Protonmail-Konto an.
2 Klickt auf Euren Kontonamen und dann auf die Schaltfläche Mailbox Configuration.
3 Ein Fenster mit dem Titel Protonmail Bridge Mailbox Configuration sollte sich einblenden. Hier werden die IMAP- und SMTP-Einstellungen angezeigt, einschließlich eines Passworts, das später für die Konfiguration von Thunderbird benötigt wird.

Thunderbird in Windows konfigurieren

Startet nun Thunderbird, ruft den Menüeintrag Neu ‣ Bestehendes E-Mail-Konto auf und folgt dem Einrichtungsassistenten:

Einstellung Beschreibung
Euer Name Gebt den Namen ein, der für andere sichtbar sein soll.
E-Mail-Adresse Gebt Eure Protonmail E-Mail-Adresse ein.
Passwort Kopiert das Passwort aus dem Fenster Protonmail Bridge Mailbox Configuration und fügt es hier ein (Gebt nicht Euer Protonmail-Passwort ein, das wird nicht funktionieren).
Passwort speichern Setzt ein Häkchen bei Kennwort speichern, um zu vermeiden, dass Ihr das Kennwort bei jedem Start von Thunderbird erneut eingeben müsst.
Manuell einrichten Klickt auf die Schaltfläche Manuell einrichten, und fügt die IMAP- und SMTP-Einstellungen ein, die im Fenster Protonmail Bridge Mailbox Configuration angezeigt werden (wählt für die Authentifizierung Normales Passwort).
Erneut testen Klickt auf die Schaltfläche Erneut testen, um Eure Verbindungseinstellungen zu überprüfen.
Erweiterte Einstellungen Klickt auf die Schaltfläche Erweiterte Einstellungen. Ein neues Fenster wird aufgerufen. Klickt einfach auf die Schaltfläche OK, ändert keine Einstellungen in diesem Fenster.
Sicherheitsausnahme hinzufügen Klickt im Pop-up-Fenster auf die Schaltfläche Sicherheitsausnahme hinzufügen'. Damit wird bestätigt, dass Euer Computer (127.0.0.1`) die Bridge-Anwendung ausführen kann. Möglicherweise müsst Ihr eine zweite Sicherheitsausnahme bestätigen, sobald Ihr Eure erste E-Mail versenden möchtet.

Hier geht's zum 3-minütigen Zusammenfassungsvideo für Thunderbird (kostenpflichtiges Abonnement erforderlich)

Quelle: Protonmail. Anweisungen sollten in ähnlicher Weise für macOS oder Linux gelten.

Hier geht's zur Schritt-für-Schritt-Anleitung für ElectronMail in macOS (kein kostenpflichtiges Abonnement erforderlich)

Anweisungen Beschreibung
ElectronMail herunterladen Ladet das ElectronMail Disk Image herunter, öffnet es und zieht das ElectronMail-Symbol auf den Anwendungsordner. Für einen noch bequemeren Zugriff, öffnet den Anwendungsordner und verschiebt das ElectronMail-Symbol in das Andockmenü.
Master-Kennwort erstellen Öffnet ElectronMail und gebt ein sicheres, individuelles Master-Kennwort ein, um Eure E-Mails zu schützen.
Anmelden Meldet Euch mit Eurem Protonmail-Konto an. Falls aktiviert, führt ebenfalls die Zwei-Faktor-Authentifizierung durch.
Domäne Wählt eine Domäne aus der Liste. Es gibt sogar eine Onion-Option, mit der Ihr Tor verwenden könnt. Klickt anschließend auf Schließen.

Hier geht's zur Schritt-für-Schritt-Anleitung für Thunderbird in macOS (kostenpflichtiges Abonnement erforderlich)

Thunderbird in macOS installieren

Ruft die Thunderbird-Download-Seite auf und klickt auf die Schaltfläche Kostenloser Download. Sobald das Installationsprogramm heruntergeladen ist, sollte es sich von selbst öffnen und ein neues Laufwerk einbinden, das die Thunderbird-Anwendung enthält. Sollte dies nicht der Fall sein, öffnet die heruntergeladene Thunderbird dmg-Datei und verschiebt das erscheinende Thunderbird-Symbol in den Anwendungsordner. Für einen noch bequemeren Zugriff öffnet den Anwendungsordner und verschiebt das Thunderbird-Symbol in das Andockmenü.

Protonmail Bridge in macOS installieren

Thunderbird lässt sich gut mit Protonmail integrieren und stellt sicher, dass eingehende und versandte E-Mails verschlüsselt bleiben. Dies wird von der sogenannten Bridge-Anwendung gehandhabt, die nur für zahlende NutzerInnen verfügbar ist. Ladet hierzu Protonmail Bridge für macOS herunter. Sobald das Installationsprogramm heruntergeladen ist, sollte es sich von selbst öffnen und ein neues Laufwerk einbinden, das die Protonmail-Anwendung enthält. Sollte dies nicht der Fall sein, öffnet die heruntergeladene Protonmail-Bridge dmg-Datei und verschiebt das erscheinende Symbol in den Anwendungsordner. Für einen noch bequemeren Zugriff öffnet den Anwendungsordner und verschiebt das Protonmail-Symbol in das Andockmenü.

Protonmail Bridge in macOS konfigurieren

Öffnet die soeben installierte Protonmail Bridge-Anwendung und folgt dem Einrichtungsassistenten:

Schritte Beschreibung
1 Meldet Euch mit Eurem Protonmail-Konto an.
2 Klickt auf Euren Kontonamen und dann auf die Schaltfläche Mailbox Configuration.
3 Ein Fenster mit dem Titel Protonmail Bridge Mailbox Configuration sollte sich einblenden. Hier werden die IMAP- und SMTP-Einstellungen angezeigt, einschließlich eines Passworts, das später für die Konfiguration von Thunderbird benötigt wird.

Thunderbird in macOS konfigurieren

Startet nun Thunderbird, ruft den Menüeintrag Neu ‣ Bestehendes E-Mail-Konto auf und folgt dem Einrichtungsassistenten:

Einstellung Beschreibung
Euer Name Gebt den Namen ein, der für andere sichtbar sein soll.
E-Mail-Adresse Gebt Eure Protonmail E-Mail-Adresse ein.
Passwort Kopiert das Passwort aus dem Fenster Protonmail Bridge Mailbox Configuration und fügt es hier ein (Gebt nicht Euer Protonmail-Passwort ein, das wird nicht funktionieren).
Passwort speichern Setzt ein Häkchen bei Kennwort speichern, um zu vermeiden, dass Ihr das Kennwort bei jedem Start von Thunderbird erneut eingeben müsst.
Manuell einrichten Klickt auf die Schaltfläche Manuell einrichten, und fügt die IMAP- und SMTP-Einstellungen ein, die im Fenster Protonmail Bridge Mailbox Configuration angezeigt werden (wählt für die Authentifizierung Normales Passwort).
Erneut testen Klickt auf die Schaltfläche Erneut testen, um Eure Verbindungseinstellungen zu überprüfen.
Erweiterte Einstellungen Klickt auf die Schaltfläche Erweiterte Einstellungen. Ein neues Fenster wird aufgerufen. Klickt einfach auf die Schaltfläche OK, ändert keine Einstellungen in diesem Fenster.
Sicherheitsausnahme hinzufügen Klickt im nun erscheinenden Fenster auf die Schaltfläche Sicherheitsausnahme hinzufügen'. Damit wird bestätigt, dass Euer Computer (127.0.0.1`) die Bridge-Anwendung ausführen kann. Möglicherweise müsst Ihr eine zweite Sicherheitsausnahme bestätigen, sobald Ihr Eure erste E-Mail versenden möchtet.

Hier geht's zum 3-minütigen Zusammenfassungsvideo für Thunderbird (kostenpflichtiges Abonnement erforderlich)

Quelle: Protonmail. Anweisungen sollten in ähnlicher Weise für macOS oder Linux gelten.

Hier geht's zur Schritt-für-Schritt-Anleitung für ElectronMail in Ubuntu Linux (kein kostenpflichtiges Abonnement erforderlich)

Anweisungen Beschreibung
ElectronMail herunterladen Ladet das aktuelle ElectronMail .deb-Paket herunter. Der Dateiname sollte in etwa folgendermaßen lauten: electron-mail-X-XX-X-linux-amd64.deb. Für den Zweck dieses Tutorials nehmen wir an, dass die Datei in den Ordner /home/gofoss/Downloads heruntergeladen wurde. Passt den Dateipfad an Eure eigenen Einstellungen an. Öffnet nun das Terminal mit der Tastenkombination STRG+ALT+T oder klickt auf die Schaltfläche Anwendungen oben links und sucht nach Terminal. Führt schließlich die folgenden Befehle aus:

cd /home/gofoss/Downloads
sudo dpkg -i electron-mail-X-XX-X-linux-amd64.deb
Master-Kennwort erstellen Öffnet ElectronMail und gebt ein sicheres, individuelles Master-Kennwort ein, um Eure E-Mails zu schützen.
Anmelden Meldet Euch mit Eurem Protonmail-Konto an. Falls aktiviert, führt ebenfalls die Zwei-Faktor-Authentifizierung durch.
Domäne Wählt eine Domäne aus der Liste. Es gibt sogar eine Onion-Option, mit der Ihr Tor verwenden könnt. Klickt anschließend auf Schließen.

Hier geht's zur Schritt-für-Schritt-Anleitung für Thunderbird in Ubuntu Linux (kostenpflichtiges Abonnement erforderlich)

Thunderbird in Linux installieren

Falls Ihr eine Linux-Distro wie z.B. Ubuntu verwendet, öffnet das Terminal mit der Tastenkombination STRG + ALT + T, oder klickt oben links auf die Schaltfläche Aktivitäten und sucht nach Terminal. Führt den folgenden Befehl aus, um Thunderbird zu installieren:

sudo apt install thunderbird

Protonmail Bridge in Linux installieren

Thunderbird lässt sich gut mit Protonmail integrieren und stellt sicher, dass eingehende und versandte E-Mails verschlüsselt bleiben. Dies wird von der sogenannten Bridge-Anwendung gehandhabt, die nur für zahlende NutzerInnen verfügbar ist. Ladet hierzu Protonmail Bridge für Linux herunter. Der Dateiname sollte in etwa folgendermaßen lauten: Protonmail-Bridge_X.X.X-X_amd64.deb. Nehmen wir an, diese Datei wurde in den Ordner /home/gofoss/Downloads heruntergeladen. Öffnet das Terminal mit dem Tastaturkürzel STRG + ALT + T, oder klickt auf die Schaltfläche Aktivitäten oben links und sucht nach Terminal. Führt dann die folgenden Befehle aus (vergesst nicht, den Dateinamen sowie den Pfad des Download-Ordners entsprechend anzupassen):

sudo apt install gdebi
cd /home/gofoss/Downloads
sudo gdebi protonmail-bridge_X.X.X-X_amd64.deb

Protonmail Bridge in Linux konfigurieren

Öffnet die Bridge-Anwendung mit dem Terminalbefehl protonmail-bridge, oder klickt auf die Schaltfläche Aktivitäten oben links, und sucht nach ProtonMail Bridge. Folgt anschließend dem Einrichtungsassistenten:

Schritte Beschreibung
1 Meldet Euch mit Eurem Protonmail-Konto an.
2 Klickt auf Euren Kontonamen und dann auf die Schaltfläche Mailbox Configuration.
3 Ein Fenster mit dem Titel Protonmail Bridge Mailbox Configuration sollte sich einblenden. Hier werden die IMAP- und SMTP-Einstellungen angezeigt, einschließlich eines Passworts, das später für die Konfiguration von Thunderbird benötigt wird.

Thunderbird in Linux konfigurieren

Startet nun Thunderbird, ruft den Menüeintrag Neu ‣ Bestehendes E-Mail-Konto auf und folgt dem Einrichtungsassistenten:

Einstellung Beschreibung
Euer Name Gebt Euren Namen ein, der für andere sichtbar sein soll.
E-Mail-Adresse Gebt Eure Protonmail E-Mail-Adresse ein.
Passwort Kopiert das Passwort aus dem Fenster Protonmail Bridge Mailbox Configuration und fügt es hier ein (Gebt nicht Euer Protonmail-Passwort ein, das wird nicht funktionieren).
Passwort speichern Setzt ein Häkchen bei Kennwort speichern, um zu vermeiden, dass Ihr das Kennwort bei jedem Start von Thunderbird erneut eingeben müsst.
Manuell einrichten Klickt auf die Schaltfläche Manuell einrichten, und fügt die IMAP- und SMTP-Einstellungen ein, die im Fenster Protonmail Bridge Mailbox Configuration angezeigt werden (wählt für die Authentifizierung Normales Passwort).
Erneut testen Klickt auf die Schaltfläche Erneut testen, um Eure Verbindungseinstellungen zu überprüfen.
Erweiterte Einstellungen Klickt auf die Schaltfläche Erweiterte Einstellungen. Ein neues Fenster wird aufgerufen. Klickt einfach auf die Schaltfläche OK, ändert keine Einstellungen in diesem Fenster.
Sicherheitsausnahme hinzufügen Klickt im nun erscheinenden Fenster auf die Schaltfläche Sicherheitsausnahme hinzufügen'. Damit wird bestätigt, dass Euer Computer (127.0.0.1`) die Bridge-Anwendung ausführen kann. Möglicherweise müsst Ihr eine zweite Sicherheitsausnahme bestätigen, sobald Ihr Eure erste E-Mail versenden möchtet.

Hier geht's zum 3-minütigen Zusammenfassungsvideo für Thunderbird (kostenpflichtiges Abonnement erforderlich)

Quelle: Protonmail. Anweisungen sollten in ähnlicher Weise für macOS oder Linux gelten.


Tutanota

Tutanota

Tutanota ist ein in Deutschland registrierter, Freemium-basierter und sicherer E-Mail-Dienst. Alle Daten sind durchgängig verschlüsselt. Tutanota verwendet seinen eigenen Verschlüsselungsstandard und unterstützt nicht PGP. Während die Apps von Tutanota quelloffen sind, gilt dies nicht für die Serverseite.

Zum Zeitpunkt der Abfassung dieses Textes umfasst das Basiskonto 1 GB kostenlosen Speicherplatz. Für 1 bis 6 EUR/Monat erhaltet Ihr Zugang zu weiteren BenutzerInnen und Speicherplatz sowie einer Fülle von Funktionen: benutzerdefinierte Domains, unbegrenzte Suchfunktion, mehrere Kalender, Posteingangsregeln, Whitelabel, Kalenderfreigabe usw. E-Mail-Importe und anonyme Zahlung werden derzeit nicht unterstützt.

Tutanota Clients

Neben dem Webmail-Zugang bietet Tutanota mobile Apps für Android und iOS an. Für Desktop-Umgebungen hat Tutanota einen eigenen Client entwickelt. Untenstehend findet Ihr eine ausführliche Anleitung.

Hier geht's zur Schritt-für-Schritt-Anleitung für Android

Ladet einfach die Tutanota-App aus dem Google Play Store oder Aurora Store herunter. Tutanota ist auch auf F-Droid verfügbar. Alternativ könnt Ihr die Download-Seite) oder die Github-Paketquelle von Tutanota besuchen, um die .apk-Datei herunterzuladen und zu installieren. Die App enthält 0 Tracker und benötigt 9 Berechtigungen. Zum Vergleich: für Gmail sind es 1 Tracker und 55 Berechtigungen; für Outlook sind es 13 Tracker und 49 Berechtigungen; und für Hotmail sind es 4 Tracker und 31 Berechtigungen.

Hier geht's zur Schritt-für-Schritt-Anleitung für iOS

Ladet einfach die Tutanota aus dem App Store herunter.

Hier geht's zur Schritt-für-Schritt-Anleitung für Windows

Ladet einfach das Installationsprogramm herunter, klickt dann auf die Schaltfläche Ausführen und folgt dem Installationsassistenten.

Hier geht's zur Schritt-für-Schritt-Anleitung für macOS

Ladet einfach das Installationsprogramm herunter, das sich von selbst öffnen und ein neues Laufwerk mit der Tutanota-Anwendung einbinden sollte. Falls dies nicht der Fall sein sollte, öffnet die heruntergeladene Tutanota .dmg-Datei und verschiebt das erscheinende Symbol in den Anwendungsordner. Für einen noch bequemeren Zugriff öffnet den Anwendungsordner und verschiebt das Tutanota-Symbol in das Andockmenü.

Hier geht's zur Schritt-für-Schritt-Anleitung für Linux (Ubuntu)

Ladet einfach das Installationsprogramm herunter. Der Dateiname sollte in etwa folgendermaßen lauten: tutanota-desktop-linux.AppImage.. Nehmen wir an, diese Datei wurde in den Ordner /home/gofoss/Downloads heruntergeladen. Öffnet das Terminal mit der Tastenkombination STRG + ALT + T, oder klickt auf die Schaltfläche Aktivitäten oben links und sucht nach Terminal. Führt dann die folgenden Befehle aus (vergesst nicht, den Dateinamen sowie den Pfad zum Download-Ordner entsprechend anzupassen):

cd /home/gofoss/Downloads
chmod +x tutanota-desktop-linux.AppImage
Tipps um Tutanota im Ubuntu-Dock anzuzeigen

Es ist nicht ganz einfach, aber Tutanotas Launcher kann dem Ubuntu-Anwendungsmenü hinzugefügt und an das Dock angeheftet werden. Öffnet hierzu das Terminal mit der Tastenkombination STRG + ALT + T, oder klickt auf die Schaltfläche Aktivitäten oben links und sucht nach Terminal. Führt den folgenden Befehl aus:

sudo gedit /usr/share/applications/tutanota.desktop

Fügt den folgenden Inhalt in die neu erstellte Datei ein. Stellt sicher, dass der Exec-Pfad auf den Ordner verweist, der die heruntergeladene AppImage-Datei enthält:

#!/usr/bin/env xdg-open
[Desktop Entry]
Version=1.0
Type=Application
Terminal=false
Exec=/home/gofoss/Downloads/tutanota-desktop-linux.AppImage
Name=Tutanota

Macht die Datei ausführbar:

sudo chmod +x /usr/share/applications/tutanota.desktop

Meldet Euch von der Ubuntu-Sitzung ab und dann gleich wieder an. Ihr solltet nun in der Lage sein, Tutanota aus dem Anwendungsmenü zu starten und es an das Dock zu heften.


Email providers

Weitere Email-Anbieter

Info Beschreibung
Webseite disroot.org
Preisangaben Das Basiskonto ist kostenlos (1 GB Speicherplatz); zusätzlichen Speicherplatz gibt's für 0,15 EUR pro GB pro Monat.
Funktionalitäten Disroot bietet Online-Dienste an, die auf den Prinzipien von Freiheit, Datenschutz, Gemeinschaft und Dezentralisierung basieren. Der Anbieter befindet sich in den Niederlanden. Bitcoin und Faircoin werden akzeptiert. Vollständige Festplatten- und E-Mail-Verschlüsselung. Mobile App.
Schwachstellen Kann potenziell Benutzerdaten entschlüsseln, da E-Mails Berichten zufolge im Klartext gespeichert werden.
Info Beschreibung
Webseite mailbox.org
Preisangaben 1 EUR/Monat, 2 GB Speicherplatz.
Funktionalitäten Deutscher, quelloffener E-Mail-Anbieter, dessen Server in Berlin stehen. Bietet Sicherheitsfunktionen wie Verschlüsselung im Ruhezustand, PGP, DANE, SPF und DKIM an. Bietet des weiteren Zwei-Faktor-Authentifizierung, Volltextsuche, Kalender, Adressbücher, Aufgabenlisten, CalDAV- und CardDAV-Synchronisation an.
Schwachstellen Keine eigene mobile App, Drittanbieter-Clients können genutzt werden.
Info Beschreibung
Webseite posteo.de
Preisangaben 1 EUR/Monat, 2 GB Speicherplatz.
Funktionalitäten Deutscher, quelloffener E-Mail-Anbieter, eigen-finanziert, Verschlüsselung im Ruhezustand, Zwei-Faktor-Authentifizierung, Kalender, Adressbücher, CalDAV- und CardDAV-Synchronisation.
Schwachstellen Kein Spam-Ordner, keine Test- oder Gratis-Version.
Info Beschreibung
Webseite kolabnow.com
Preisangaben 5 EUR/Monat, 2 GB Speicherplatz.
Funktionalitäten Schweizer, quelloffener E-Mail-Anbieter, Textsuche und Tagging, Filter, Adressbücher, Kalender, CalDAV- und CardDAV-Synchronisation.
Schwachstellen Keine durchgängige Verschlüsselung, keine Verschlüsselung im Ruhezustand.


E-Mail Weiterleitung

Übergangszeit

Die Umstellung auf ein neues E-Mail-Konto kann einige Zeit in Anspruch nehmen, ähnlich wie beim Wechsel zu einer neuen Messaging-App. Vermutlich solltet Ihr Eure alten Konten noch eine Weile beibehalten, um sicherzustellen, dass Ihr nichts verpasst. Leitet einfach alle eingehenden Nachrichten an das neue Konto weiter. Weitere Anweisungen zur Weiterleitung von E-Mails findet Ihr auf den Dokumentationsseiten von Gmail, Outlook, iCloud, Yahoo, usw.

Nutzt die Übergangszeit, um Eure alten E-Mail-Konten auf laufende Abonnements zu überprüfen und diesen Eure neue E-Mail-Adresse zu übermitteln!

Vergesst nicht, die neue E-Mail-Adresse Euren privaten und beruflichen Kontakten, Eurer Bank, Eurer Versicherung, dem Finanzamt und so weiter mitzuteilen. Möglicherweise solltet Ihr auch eine automatische Antwortnachricht auf Eurem alten Konto einrichten, um Eure Kontakte über die Adressänderung zu informieren.

Mit der Zeit werden immer weniger E-Mails in Euren alten Posteingängen landen. Irgendwann werden diese inaktiv. Das ist der richtige Zeitpunkt, um Eure alten E-Mail-Konten zu schließen.


Protonmail & Tutanota Unterstützung

Unterstützung

Weitere Details oder Antworten finden Ihr in:


Sichere E-Mails


Zurück zum Seitenanfang